Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK Weitere Informationen
Lokalsport

5:3 – Gildehaus überrascht in Lohne

dehaus überrascht in Lohne
Zufrieden war Wolfgang Schmidt, Trainer des TuS Gildehaus, mit der Leistung seiner Mannschaft in Lohne. Foto: Udo Wohlrab

Union Lohne hat im Aufstiegskampf der Fußball-Bezirksliga einen Rückschlag einstecken müssen. Der TuS Gildehaus zeigte sich am Sonntag in Lohne höchst effektiv und führte zeitweise mit 5:1. Der Bezirksliga-Überblick.

Lohne. Der TuS Gildehaus hat etwas für sein Torverhältnis getan. Waren den Obergrafschaftern in den 17 zurückliegenden Spielen gerade mal 20 Treffer geglückt, ließen sie es am Sonntag gleich fünf Mal klingeln. Und das auf fremdem Platz. Die Bezirksliga-Fußballer gewannen das Grafschafter Derby bei Union Lohne mit 5:3 (2:1). „Das zeigt, wie ausgeglichen die Liga ist“, sagte TuS-Trainer Wolfgang Schmidt und berichtete zufrieden: „Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten offensiv ran. Das hat geklappt – und gut getan.“ Etwas überrascht, wie leicht seiner Mannschaft das Toreschießen fiel, war Wolfgang Schmidt dann aber doch. „Wir haben 5:1 geführt – das kommt auch nicht alle Tage vor.“

„Gildehaus war gnadenlos effektiv und hat aus sechs Chancen fünf Tore gemacht“, zeigte sich Lohnes Trainer Ralf Cordes zerknirscht und räumte ein: „Wir haben das leider zugelassen. Wir waren sehr fahrlässig und haben es Gildehaus viel zu einfach gemacht.“ Die erste Großchance verbuchten aber die Gastgeber. In der 5. Minute konnte die TuS-Abwehr einen Schuss noch so gerade von der Linie kratzen. Zwei Minuten später schlug Gildehaus dann das erste Mal zu: Daniel Zwafing traf aus dem Nichts zum 1:0 für die Gäste. Das Spiel machten fortan zwar die Lohner, die Tore schoss aber weiter der TuS, der sich in der 32. Minute seine zweite Chance erspielte und prompt nutzte: Chris Wieking traf zum 2:0. Der 1:2-Anschlusstreffer für Lohne fiel in der 40. Minute: Dennis Tengen verwandelte einen Strafstoß.

Nach der Pause bemühten sich die Gastgeber, den TuS unter Druck zu setzen. In der 48. Minute landete ein abgefälschter Schuss von Lukas Niehof aber nur auf der Torlatte. „Das 2:2 wollte einfach nicht fallen“, ärgerte sich Ralf Cordes. Stattdessen trafen erneut die Gäste – und zwar drei Mal in einer Viertelstunde: In der 54. Minute staubte zunächst Chris Wieking zum 3:1 ab, sechs Minuten später fand ein abgefälschter Schuss von Daniel Zwafing den Weg zum 4:1 ins Netz und in der 69. Minute schloss ebenfalls Daniel Zwafing einen gelungenen Konter mit dem Treffer zum 5:1 ab. Das Volleytor von Dennis Tengen zum 2:5 (79.) und der Abstauber von Christopher Kliemt zum 3:5 (87.) fielen zu spät, um den Sieg der Gildehauser noch in Gefahr bringen zu können.

FC Schüttorf 09 – SV Wietmarschen 3:1 (1:1)

Der FC Schüttorf 09 hat im Kampf um die Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga drei sehr wichtige Punkte eingefahren. Beim 3:1 (1:1) gegen Schlusslicht SV Wietmarschen konnten die Obergrafschafter am Sonntagnachmittag jedoch nicht spielerisch überzeugen. „Wir haben noch deutlich Luft nach oben und müssen klarer agieren“, räumte 09-Trainer Rainer Sobiech ein. Er stellte aber auch fest, dass es für sein Team enorm wichtig war, überhaupt wieder einmal gewonnen zu haben. Der letzte Erfolg datierte vom November.

„Wir haben uns nicht mit Ruhm bekleckert“, meinte Rainer Sobiech. Seine Mannschaft hatte sich vorgenommen, den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Doch das Spiel war gerade 70 Sekunden alt, da traf Gunnar Leferink schon zum 1:0 für Wietmarschen. Und hätte Schüttorfs Torwart Daniel Brink nicht einen guten Tag erwischt, hätte es nach vier Minuten bereits 2:0 für die Gäste gestanden. Der FC 09 berappelte sich dann aber und kam zu guten Möglichkeiten. Kawa Acar und Floris Klümper hatten hundertprozentige Chance, vergaben jedoch. Der Ausgleich fiel in der 34. Minute, nachdem die Wietmarscher im eigenen Strafraum Kawa Acar zu Fall gebracht hatten. Den fälligen Strafstoß verwandelte Eray Bayraktar zum 1:1 für Schüttorf.

In der zweiten Halbzeit agierte der FC 09 weiter sehr fahrig. „Der Ball wollte einfach nicht ins Tor“, haderte Rainer Sobiech mit der miserablen Chancenverwertung. Der SV Wietmarschen hingegen zeigte sich kämpferisch und lauerte auf Konter. Patrick Keen traf für die Gäste in der 69. Minute aber nur den Pfosten. Besser machte es Eray Bayraktar in der 82. Minute mit seinem Treffer zum 2:1 für Schüttorf. Zwei Minuten später hatte er sogar das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber mit seinem zweiten Strafstoß an Wietmarschens Keeper Thomas Stegemann. Den Schlusspunkt setzte in der 87. Minute stattdessen Bertino Nacar mit dem finalen 3:1 für den FC 09.

SV Surwold – SV Eintracht TV Nordhorn 0:6 (0:2)

Der SV Eintracht TV Nordhorn hat auch das zweite Spiel unter seinem neuen Trainer Zoran Milosevic in der Fußball-Bezirksliga gewonnen. Beim SV Surwold siegten die Grafschafter am Sonnabend mit 6:0 (2:0). „Das war von vorne bis hinten gut“, sagte ein zufriedener Coach Milosevic und ergänzte lachend: „Es war fast zu gut.“

Die Surwolder machten von Beginn an Druck in der Offensive – und luden die Nordhorner damit zu Kontern ein. Die Gäste ergriffen die Gelegenheiten gerne und stellten mit ihrem Tempo die Emsländer vor große Probleme. „Sergen Dönmez war zu schnell, Olavo Alves de Souza war zu schnell, Mirkan Dönmez war zu schnell“, zählte Eintracht-Trainer Milosevic auf. In der elften Minute brachte Mirkan Dönmez die Gäste in Führung, indem er nach einem Konter über die linke Seite einen Querpass erhielt und die Kugel im Netz versenkte. „Wir waren während des gesamten Spiels überlegen“, freute sich Milosevic.

Noch vor der Pause erhöhte Steffen Hilberink auf 2:0 (40.) und Sergen Dönmez sorgte mit dem 3:0 kurz nach dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung (52.). „Das Ergebnis am Ende ist nicht einmal zu hoch. Es spricht einfach für unsere Leistung“, meinte Eintracht-Coach Milosevic, nachdem Olavo Alves de Souza (65., 74.) und Steffen Hilberink (79.) das Resultat auf 6:0 geschraubt hatten.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden
Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Tippspiel